Suzuki Grand Vitara SQ416/SQ420/420WD

Ab 1998 der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Susuki Grande Witara
+ die Allgemeinen Informationen
+ die technische Wartung und das Schmieren
+ das Heizgerät, die Lüftung und die Klimaanlage
+ die Lenkung
+ die Aufhängung
+ die Räder und die Reifen
+ Vorder priwodnoj die Welle/Lager der Welle. Das fette Netz
+ Kardannyje die Wellen
+ das Bremssystem
+ die Motoren
+ das Brennstoffsystem
+ die Zündanlage
+ das System des Starts
+ Das System der Ausgabe
- Die Getrieben
   + die Mechanische Getriebe (der Typ 1)
   + die Mechanische Getriebe (der Typ 2)
   - Die automatische Getriebe (4 A/T)
      + die Allgemeine Beschreibung
      - Die Diagnostik der automatischen Getriebe
         Das System der Diagnostik auf Bord (für die Autos, die nicht mit dem Stecker für den Monitor) ausgestattet sind
         Das System der Diagnostik auf Bord (für die Autos, die mit dem Stecker für den Monitor) ausgestattet sind
      + die Vorsichtsmaßnahmen bei der Diagnostik der Defekte
      + die Visuale Besichtigung
      + die Bedienung außer der Werkstatt
      + das System der Blockierung der Bremsen
      + die Prüfung des Systems
+ die Kupplung
+ die Sendung
+ die Vorder- und hinteren Differentiale
+ die Fenster, der Spiegel, die Schlösser und die Sicherheitsmaßnahmen. Immobilajser
+ die elektrische Ausrüstung
8637744c



Das System der Diagnostik auf Bord (für die Autos, die nicht mit dem Stecker für den Monitor) ausgestattet sind

Für das Kontrollsystem der automatischen Getriebe hat die elektronische Steuereinheit folgende Funktionen.

Wenn sich der Zündschlüssel beim ausgeschalteten Motor einreiht, es reiht sich die Lampe des Indikators des Defektes (MIL) für die Prüfung des Lämpchens des Indikators ein.

Wenn die elektronische Steuereinheit den Defekt im Steuersystem der automatischen Getriebe aufdeckt (nimmt er und\oder den Defekt, der sich auf den Auspuff des Autos auswirkt) beim arbeitenden Motor, das Lämpchen des Indikators des Defektes auf dem Block der Zähler auf dem Gerätepaneel auf und spart im Gedächtnis die Zone des Defektes auf. (Wenn bestimmt er, dass sich nach dem Entdecken des Defektes die 3 Arbeitszyklen der Bewegung normal nichtsdestoweniger erweisen, er schaltet das Lämpchen des Indikators des Defektes (MIL) aus, aber der Kode des Defektes (DTC) im Gedächtnis bleibt).

Man kann die Informationen und durch den diagnostischen Stecker (DLC) bei der Hilfe nicht nur des abtastenden Instruments SUZUKI (Tech-2), sondern auch dem universellen abtastenden Instrument bekommen. (Die diagnostischen Informationen kann man mit Hilfe des abtastenden Instruments) bewerten.

1 — das Lämpchen des Indikators des Defektes (MIL)
2 — das abtastende Instrument
3 — der diagnostische Stecker (DLC)