Suzuki Grand Vitara SQ416/SQ420/420WD

Ab 1998 der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Susuki Grande Witara
+ die Allgemeinen Informationen
+ die technische Wartung und das Schmieren
+ das Heizgerät, die Lüftung und die Klimaanlage
+ Die Lenkung
- Die Aufhängung
   - Die Vorderachsfederung
      Die allgemeine Beschreibung
      + die Diagnostik
      - Die Bedienung außer der Werkstatt
         Der Stabilisator der querlaufenden Immunität/Buchse
         Die Theke des Dämpfers
         Die zylindrische Feder
         Der Begrenzer/Gumminetz des dynamischen Laufs der Aufhängung der Feder
         Die Radnabe (einschließlich das Lager des Rads)
         Scharnir/os die Drehen
         Der Hebel der Aufhängung/Buchse
   + die Hintere Aufhängung
+ die Räder und die Reifen
+ Vorder priwodnoj die Welle/Lager der Welle. Das fette Netz
+ Kardannyje die Wellen
+ das Bremssystem
+ die Motoren
+ das Brennstoffsystem
+ die Zündanlage
+ das System des Starts
+ das System der Ausgabe
+ die Getrieben
+ die Kupplung
+ die Sendung
+ die Vorder- und hinteren Differentiale
+ die Fenster, der Spiegel, die Schlösser und die Sicherheitsmaßnahmen. Immobilajser
+ die elektrische Ausrüstung
8637744c



Der Begrenzer/Gumminetz des dynamischen Laufs der Aufhängung der Feder

Die Abnahme

 DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG

  1. Nehmen Sie die zylindrische Feder ab. Siehe die Abteilung die Zylindrische Feder (die Abnahme) im vorliegenden Kapitel.
  2. Nehmen Sie das Gumminetz der Feder (1 ab).
1 — das Gumminetz der Feder
2 — der Begrenzer des dynamischen Laufs der Aufhängung
  1. Mit Hilfe des speziellen Instruments nehmen Sie den Begrenzer des dynamischen Laufs der Aufhängung ab. Das spezielle Instrument: (A) — 09941-66010.

Die Anlage

 DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG

  1. Mit Hilfe des speziellen Instruments ziehen Sie den Begrenzer des dynamischen Laufs der Aufhängung bis zur angegebenen Bedeutung des Momentes des Zuges fest. Der Moment des Zuges: der Begrenzer des dynamischen Laufs der Aufhängung (a): 50 N·m (5.0 kg., 36.5 Pfunde-Füße).
  1. Stellen Sie das Gumminetz der Feder fest.
  2. Stellen Sie die zylindrische Feder fest. Siehe im vorliegenden Kapitel die Abteilung die Zylindrische Feder (die Anlage).