Suzuki Grand Vitara SQ416/SQ420/420WD

Ab 1998 der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Susuki Grande Witara
+ die Allgemeinen Informationen
+ die technische Wartung und das Schmieren
+ das Heizgerät, die Lüftung und die Klimaanlage
+ die Lenkung
+ die Aufhängung
+ die Räder und die Reifen
+ Vorder priwodnoj die Welle/Lager der Welle. Das fette Netz
+ Kardannyje die Wellen
+ das Bremssystem
+ die Motoren
+ das Brennstoffsystem
+ die Zündanlage
+ das System des Starts
+ Das System der Ausgabe
- Die Getrieben
   + die Mechanische Getriebe (der Typ 1)
   - Die mechanische Getriebe (der Typ 2)
      - Die allgemeine Beschreibung
         Die Bestimmung als die Sendung
         Die Beschreibung des Systems
      Die Diagnostik
   + die Automatische Getriebe (4 A/T)
+ die Kupplung
+ die Sendung
+ die Vorder- und hinteren Differentiale
+ die Fenster, der Spiegel, die Schlösser und die Sicherheitsmaßnahmen. Immobilajser
+ die elektrische Ausrüstung
8637744c



Die Beschreibung des Systems

Die Handgetriebe besteht aus der führenden Welle, der Hauptwelle, der Konterwelle und der Sendung des Rückwärtsgangs, die bestimmten in Aluminium- und Gußkörper. Ihre Sendungen stellen fünf fortschreitende Geschwindigkeiten im synchronen Eingriff und eine Geschwindigkeit des Rückwärtsgangs im System des ständigen Eingriffes dar.

Die Sendungen der Hauptwelle halten sich auf den nadelförmigen Lagern, und auf ihnen sind die Ringe des Synchronisators und die Hülse und der Nabe des Synchronisators bestimmt.

Der Körper des Hebels der Umschaltung der Sendungen befindet sich oben hinter dem Körper der Getriebe und hat das Fäustchen, das der geraden Sendung nicht gestattet von der fünften Geschwindigkeit auf den Rückwärtsgang umgeschaltet zu werden.

Da aluminium- und die Gußkörper von der Verlegung des flüssigen Typs versiegelt sind, so muss man bei ihrer Montage nach der Auseinandersetzung auf die sich berührenden Oberflächen originell germetik oder sein Analogon auftragen.

Außerdem ist nötig es die Anschlussbolzen des Körpers vom Schraubenschlüssel bis zur angegebenen Bedeutung des Momentes des Zuges festzuziehen, die überflüssig starke oder überflüssig schwache Verzögerung vermeidend.